Homöopathie

Homöopathie bei Erwachsenen

Kleine Kügelchen, große Wirkung. Schon Goethe und Beethoven vertrauten der Homöopathie. Heute ist sie die beliebteste alternative Heilmethode.

Homion ("ähnliches") und Pathos ("Leiden") - auf diesen beiden griechischen Begriffen basiert die Homöopathie. Ihre Grundregel lautet: Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden.Eine Substanz, die bei gesunden Menschen zu Krankheitssymptomen führt, kann den Kranken mit ähnlichen Symptomen heilen.

Die Verabreichung erfolgt in extrem verdünnter Form als Tropfen oder Kügelchen (Globuli). Homöopathische Arzneien bestehen üblicherweise aus pflanzlichen Stoffen, aber auch tierische Substanzen, Mineralien oder Metalle können enthalten sein.

Um das richtige Mittel in der richtigen Verdünnung (Potenz) zu finden, diagnostiziert der Homöopath sowohl Beschwerden, als auch die Persönlichkeit des Patienten. Eine Standardtherapie gibt es nicht.

Wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiß, kann die Homöopathie oftmals helfen - vor allem bei chronischen oder psychosomatischen Erkrankungen.

Homöopathie für Kinder und Jugendliche

Ein besonderer Schwerpunkt meiner Praxis ist die Homöopathie für Kinder.

In der heutigen Zeit sind Eltern und ihre Kinder hohen Anforderungen und Belastungen ausgesetzt. Kinder können ihre Probleme und Schwierigkeiten häufig nicht äußern und reagieren mit emotionalen und körperlichen Symptomen.

Durch die Möglichkeiten der Naturheilverfahren (z.B. Homöopathie) können Kinder gut behandelt werden. Die meisten Kinder nehmen gerne die "süßen Kügelchen" (Globuli) ein.

Ich leite Sie gerne an, Ihre Kinder bei banalen Infekten selbst zu behandeln. Dazu benötigen Sie eine homöopathische Hausapotheke, die ich auch für Sie zusammenstellen kann.

Es macht mir viel Freude, mit Kindern zu arbeiten und sie zu behandeln.

Einige Beispiele, wann die Homöopathie als Behandlungsform eingesetzt werden kann:

  • akute und chronische Infekte, z.B. Ohrenschmerzen, Husten
  • Schulprobleme
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Essstörungen
  • Schlafprobleme / nervöse Unruhezustände
  • Verhaltensauffälligkeiten/Tics
  • Neurodermitis und andere Hautprobleme
  • Allergien/Asthma
  • Probleme in der Pubertät
  • Immunstärkung bei häufig wiederkehrenden Infekten
  • emotionale Störungen/ Ängste
  • ADS/Hyperaktivität

Eine klassisch homöopathische Behandlung in frühen Jahren kann vielen späteren Problemen vorbeugen.